Skip to main content

Meine Situation

Ziehe mich gerade aus. Den erst letzthin gekaufte Keuschheitskäfig neben mir liegend, den ich mir zulegen musste, mache ich mich somit bereit um ihn anzulegen. Mein Herr hat mir befohlen ihn wieder anzulegen und zwar wieder mit diesem Stachelring und dem flexiblen Dilator. Wie ich so nun nackt bin greife ich mir den Ring um Zuerst die Eier und dann den Penis….. nein … nein … mein Herr hat mir verboten so zu nennen.

Ich darf nur noch Kitzler dazu sagen. Wie beschämend, aber ich muss gehorchen. Ja, muss…. ich muss gehorchen… bin da unvorsichtig hineingeraten und habe nun einen Herrn der mich mit vielen kompromittierenden Materialien, welche er sich so nach und nach von mir hat erpressen können, vollkommen in den Händen hat. Muss nun meine Vorhaut zurückziehen damit zu einem der Kitzler frei liegt und zum anderen der Stachelring die Vorhaut besser den Kitzler drückt und gleichzeitig die Vorhaut zurück hält.

Lege den Stachelring an und ich spüre diese Stacheln unten am Kitzler. Ja, ich bin in einer ausweglosen Situation und dem Herrn völlig ausgeliefert. So musste ich ihm auch den Zugang zur Xhamster-Website ihm geben. Zu seiner Sicherheit musste ich auf xhamster eine geschützte Galerie anlegen wo er dann sehr kompromittierende Bilder hochgeladen hat um jederzeit diese, sollte ich gehen wollen, für das Internet freischalten zu können. Jetzt kommt der der Eigentliche Käfig für den Kitzler dran.

Vorne ist noch die Klappe offen wo dieser flexible Dilator dran festgeschraubt ist. Langsam schiebe ich den Käfig drüber und dann erscheint auch vorne die Kitzlerspitze ehe ich den Käfig verschließe. Mein Herr hat mir noch gezeigt, sollte ich etwas aus der Galerie löschen oder gar das Passwort zur xhamster-Seite ändern, so würde er sofort wo anders die ganzen kompromittierenden Bilder öffentlich stellen. Er zeigte mir mit einem Bild wie schnell er dies an anderer Stelle er öffentlich stellen konnte.

Diese Androhung und Demonstration lies mich bis ins Mark erschüttern und zeigte mir eindrücklichst, wie sehr dieser Herr es ernst meinte. Damit könnte er augenblicklich mein Leben zerstören….. so dass ich nun sein Sklave sein musste. Nun hat noch die Klappe geschlossen zu werden um mich vollkommen zu verschließen. Meine Kitzlerspitze war feucht, ja es ist sehr beschämend wenn dann auch noch der Körper mit Geilheit darauf regiert, und so führte ich die Spitze des flexiblen Dilators vorne in die Pipiöffnung ein.

Mit dem Schließen der Klappe gleitet nun noch der ca. 12cm lange Dilator immer tiefer in den Kitzler ein. So hat nun der Herr mich absolut in der Hand und ich habe zu gehorchen. Wie demütigend…. erniedrigend ist das durch eine Unvorsichtigkeit nun so in der Hand eines Fremden zu sein. Der hat inzwischen so vieles von mir erpressen können….. Passwörter, Adresse, Handynummer…. geschweige von so vielen kompromittierenden Bilder wo ich mit Gesicht drauf bin.

Ja, auch diesen KG musste ich auf Befehl des Herrn mir zulegen. Nun noch das Schloß an der Klappe drangemacht und so bin ich wieder vollkommen verschlossen. Muss nun noch Beweisbilder machen und dem Herrn schicken, der KG prangt nun da unten an mir dran und durch den Slipstoff oder entsprechender Badehose ist der sowas von deutlich sichtbar. Ich fühle mich gedemütigt muss ich auch ein Bild, mal wieder mit Gesicht, dem Herrn zukommen lassen.

Der Stachelring ist nun so mit angelegt nur wenig spürbar….. zum Glück. Nun geht meine Zeit im KG weiter… das beschämende ist auch dabei, dass mit dem Ständigen KG tragen meine Erektionen sehr stark zurückgegangen sind. Abspritzen mag mein Herr an mir auch nicht und so wird dies durch den KG natürlich unterbunden…. so macht mein Herr mir meine Männlichkeit nieder und ich muss zusehen wie es stetig weniger wird. Dabei dachte ich, dass ich von diesem Herrn losgekommen bin, da er mich schon davor lange als Sklave gehalten hatte….

Schon Jahre… und ich dachte, als ich so Monate nichts mehr mit ihm zu tun hatte und zum Ausstieg einen anderen Herrn hatte, es geschafft zu haben. Doch nun hat er mir gezeigt, dass er keinerlei Ausbrüche mehr toleriert…. und so bin ich wieder in den Klauen dieses Herrn welcher mir meine Männlichkeit nieder machen möchte und damit dann auch mich absolut gefügig hin erzieht. Sehe den KG an mir nun dran, das Zeichen meines Sklaventums….

wie sehr dieser KG mir nun zeigt dass ich zu gehorchen habe. Der Dilator, der so tief in mir drin ist, nimmt mir jegliche Gefühle ob bei mir Precum fließt oder nicht. Das ist erniedrigend und sogleich ein Triumph für meinen Herrn, der damit mir einen Teil der Männlichkeit wegnimmt. Ich bin gefangen im Sklaventum wo ich durch Unachtsamkeit reingeschlittert bin und nun ich keinen Ausweg mehr sehe… ich muss gehorchen… obich will oder nicht….

Huhhhhhhh und mein Herr setzt nun alles daran, dass ich so klein und gefügig werde wie ein Sklave….


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

swetlanaonline

swetlana(30)
sucht in Freienbessingen