Skip to main content

Typ Nr. 3

Die ersten beiden Männer hatte ich in den ersten beiden März Wochen diesen Jahres getroffen. Schon in der dritten Woche bahnte sich das dritte Treffen an. Wir schrieben wieder kurz und er wirkte sehr sympathisch. Ich glaube er war Mitte 30. Meine Mitbewohnerin war wieder arbeiten und ich lud ihn zu mir ein. Ich merkte dass ich nach den ersten beiden Treffen schon langsam entspannter dabei wurde. Trotzdem machte es mich nervös dass wir nur kurz vorher geschrieben hatten und er sich dann direkt ins Auto zu mir setzte.

Ich nutze seine Fahrtzeit und schob mir wieder einen Plug in den Arsch, wieder die mittlere Größe und spielte schon ein wenig an mir rum. Eine halbe Stunde später klingelte es an der Tür. Sein Aussehen passte zu dem freundlichen Eindruck den ich schon beim Schreiben bekam. Ein normal großer sympathisch aussehender eher dicker mitt Dreißiger. Er kam ins Wohnzimmer und fragte mich ob ich das wirklich wollte. Ich musste ein wenig schmunzeln. ‚Na klar‘ war meine Antwort darauf.

Er fragte ob es direkt losgehen soll und ich bejate. Also machte er seine Hose auf und zog sie ein Stück runter. Ich kniete mich vor ihn und leckte an seinem noch weichen Schwanz. Dieser wurde schnell hart aber gewann nicht mehr an Größe so dass er insgesamt noch kleiner war als bei dem zweiten Typ mit dem ich mich traf. Es war einfach ihn ganz in den Mund zu nehmen und dabei noch seine Eier zu lecken.

Sein schwanz stoß nicht mal im Rachen an, was leider das Gefühl von deepthroat das ich so sehr liebe etwas schmälerte. Trotzdem legte ich mich voll ins Zeug und er musste mich etwas ausbremsen um nicht schnell zu kommen. Also legte ich eine kleine Pause ein und er zog mich zu sich hoch. Ich hatte nur eine kurze shorts und ein top an und seine Hände griffen bestimmt meinen Arsch ab. Dabei bemerkte er den Plug in meinem Arsch was ihm sichtlich gefiel.

Er zog mir die Hose runter und beugte mich nach vorn über die Couch so dass er meinen blanken Arsch mit dem Plug drin begutachten konnte. Er fing an mit dem Plug zu spielen was mich sofort anmachte. Ich drückte meine Hüften etwas gegen seinen Schwanz. ‚Wenn du so weiter machst muss ich ihn dir in den Arsch schieben sagte er‘ und ich drückte meinen Arsch wieder gegen ihn. Also zog er mir den Plug raus, nahm sich ein Gummi vom Wohnzimmertisch (hatte sie da extra platziert) und drückte mir mit Leichtigkeit seinen kleinen Schwanz in mein vorgedehntes Arschloch.

Er fing relativ schnell an hart loszuficken was aber durch seinen dicken Bauch und den kleinen Schwanz etwas ausgebremst wurde. Ich trage den Plug gerne zum vorbereiten und auch um meine Geilheit zu halten aber in dem Moment bereute ich es etwas weil sein Schwanz mich nicht wirklich ausfüllte und er ihn auch problemlos ohne vordehnen reinbekommen hätte. Ihm schien aufzufallen dass es so nicht recht klappte und sein Schwanz wurde langsam weicher. Als ich das bemerkte drehte ich mich wieder rum und zog das Gummi von seinem schlaffen Ding.

Er bestand darauf mir den Plug wieder reinzuchieben was ihm sichtlich Freude bereitete. Also machte ich mich wieder dran ihn zu blasen. Er stand vor mir und ich war wieder auf den knien auf dem Boden. Er griff nach meinem Kopf, sein Schwanz war wieder prall und er fickte ein bisschen drauf los. Schnell war seine Erregung wieder voll da und ich merkte wie sich sein Orgasmus anbahnte. Im Vorfeld hatte er gefragt wo ich es gerne hin bekommen will und ich meinte dass ich es liebe wenn mein Gesicht vollgewixt ist.

Also zog er ihn aus meinem Mund und plötzlich ergoss sich seine ganze Landung langsam in Schwallen über meinem Gesicht. Zufrieden a und außer Atem sank er in meine Couch. Ich war etwas traurig dass ich so wenig von dem Fick gespürt hatte und bereute das vordehnen aber fand es gleichermaßen geil dass er mich trotzdem gefickt hat und abspritzen konnte und mein Körper so wieder dazu genutzt wurde einen Mann zum abspritzen zu bringen.

Er versuchte noch ein bisschen freundlichen Smalltalk zu machen bereit entschuldigte sich nach ein paar Minuten da sein Hund im Auto warten würde. Als er weg war machte ich es mir zu dem Geschehenen in der Fantasie nochmal selbst. Der dritte Mann den ich so anonym zum kommen gebracht hatte. Und ich hatte immer noch nicht genug.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

JessicaLuxonline

JessicaLux(19)
sucht in Dägeling