Skip to main content

In einer warmen Sommernacht

Ich bin Anna, 23 Jahre alt und möchte von meinem ersten sexuellen Erlebniss erzählen. Ich war damals 14 Jahre alt, ich war noch nicht sonderlich weit entwickelt, ein paar spärliche Haare an der Muschi und ansatzweise waren meine werdenen Brüste zu erahnen. Ich hatte eine Vorliebe im Sommer nackt unter meiner Bettdecke zu schlafen. Meine Eltern wussten das, hatten auch nichts dagegen nur durfte ich nicht nackt im Haus herumlaufen, da mußte ich mir immer mindestens einen Bademantel überziehen.

Es war an einem Wochenende, mein Cousin Klaus, damals 16 Jahre alt war zu Besuch. Er wusste nichts von meiner Vorliebe nackt zu schlafen. Ich ging also ins Bett und irgendwann in der Nacht wurde ich wach, es war dunkel im Zimmer doch durch die Strassenlaterne konnte ich erkennen das Klaus vor meinem Bett stand. Ich konnte sehen das er seinen Schwanz in der Hand hielt und sich einen wichste. Ich tat so als ob ich schlafen würde, ich hatte die Decke weggestampelt und so konnte Klaus mich ganz nackt sehen.

Ich wollte wissen wie weit er geht und ich drehte mich auf den Rücken und spreizte meine Beine, so das er gut meine junge Muschi sehen konnte.
Er kam näher und ich konnte schon seinen Atem an meinem jungen Loch fühlen. Er sog den Geruch meiner feuchten Muschi in seine Nase und dann spürte ich seinen Schwanz an meinen Schamlippen, ganz vorsichtig strich er immer wieder durch den nassen Ritz. Man war das geil.

Ich stöhnte auf. Klaus hielt inne und ich rührte mich nicht weiter. Er machte weiter und drückte seinen jungen Riemen leicht zwischen die nassen Schamlippen. Er wurde immer mutiger und drückte seinen Schwanz Zentimeter für Zentimeter in mich hinein. Er stieß an meine Jungfäulichkeit und ich war inzwischen so geil das ich mein Becken mit einem Ruck anhob und ihn ganz in mir hatte. Ich schaute ihn an und sagte: nu mach schon, meinst du ich halte das ewig aus.

Klaus sah mich an und begann langsam mit rhytmischen Bewegungen. Ich war so geil mit meinen jungen Jahren und ich stemmte meinen Unterleib immer gegen seine Stöße. Er klatschte immer wieder an meine kleine Klit und ich mußte ein Schreien unterdrücken, so geil war ich. Ich stand kurz davor zu kommen und ich spürte wie auch Karl soweit war. Ich klammerte meine Beine um seine Hüften und zog in ganz in mich hinein.

Dann spürte ich seinen jungen warmen Samen in meinen Bauch fließen. Man war das geil, ich konnte gar nicht genug bekommen. Karl war erschöpft, er lag auf mir, küsste meine kleinen Brüste und sagte: Man Anna, du bist meine erste gewesen, ist echt geil.
Ich schaute ihn an und sagte: kannst gern jede Nacht zu mir kommen, ich fand es auch total abgefahren.
Klaus war noch 5 Tage bei uns und er war auch 5 Nächte bei mir.

Wir zwei haben unsere ersten Erfahrungen gesammelt und wir zwei waren sehr darauf bedacht vom anderen zu lernen. Ich wollte alles wissen wie Jungen es gern haben und auch Klaus war wissbegiering und ich zeigte ihm gerne wie ich es am liebsten habe. Klaus hat mich an der Muschi geküsst, leckt und seine Zunge in mich hineingeschoben. Ich habe ihm einen geblasen, den Schaft rauf und runter geleckt, seine Eichel mit der Zunge umkreist und seinen Schlitz in der Eichel geleckt.

Ich habe sein Sperma geschluckt und seine Eier geknetet. Es waren wunderbar fünf Tage.
Klaus und ich haben dann noch öfter miteinander geschlafen, wir haben uns im Sommer oft im Freibad getroffen und auch dort Gelegenheiten gefunden unsere Lust auszuleben.
Inzwischen sind wir beide verheiratet doch ab und an, wennn´s uns überkommt, dann habe ich seinen Schwanz in meiner Möse und das ist Affengeil.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

ErickaJayneonline

ErickaJayne(18)
sucht in Jerxheim