Skip to main content

Gangbanghure im Büro, blind, auf Rollschrank

Zu meiner weiteren öffentlichen Demütigung soll ich auch diese Geschichte erzählen …

Ich war mal bei poppen.de, auch als öffentliche, schwanzsüchtige Spermahure ausgestellt. Dabei habe ich natürlich offen beschrieben, dass ich Gangbangs liebe, und zwar am liebsten fixiert, auf einer Party, und blind mit meinen schwarzen Kontaktlinsen.

Darauf hat mich ein Grafikdesigner aus Hamburg-Altona kontaktiert und mir geschrieben, dass sie insgesamt 15 Männer im Büro wären, die Lust hätten, mich an einem Wochenende in einer langen Session immer wieder zu ficken, quasi nebenbei zur Party. Offenbar hat er meine Fotos im Büroverteiler gesendet und eine kleine Umfrage gestartet. Und zwar dachten sie daran, mich auf einen Fickbock zu binden, also Arsch hinten raus und dann gebückt vorne das Mundfötzchen zur jederzeitigen Aufnahme bereit. Er sagte, laut Umfrage wäre jeder bereit 150 € zu zahlen.

Da ich nicht wusste, wer mich da aus dem Büro vielleicht alles schon kennt, habe ich vorgeschlagen, dass ich blind diene. Und dafür Preis verhandelt, so dass wir bei 250 € pro Kopf landeten. Ich musste dafür jegliche Bild- und Filmrechte aufgeben und abtreten, und sie sollten machen dafür, was sie wollen …

Ich bin dann am Samstag nuttig gestylt mit der U-Bahn nach Altona gefahren und war so schon ganz aufgegeilt. Nur halterlose Netzstrümpfe, bauch- und nippelfreies Playboy-T-Shirt, und halb arschfreie, enge dünne, seidene Hot Pants, unter denen sich schon im Zug mein Schwanz abzeichnete … und natürlich High heels (offene, mit zwei Schnürbändern bis Knie) …

Um 18h traf ich pünktlich am Büro ein. Wie verabredet, war nur der Fremde erstmal da, welcher mich kontaktiert hatte. Er begrüßte mich gleich als „Ficknutte“ und streichelte meinen Arsch und meinen Schwanz ganz leicht … Sagte dann: „Lass nicht lange rumreden, süße Hure, setz dir gleich deine schwarzen Kontaktlinsen ein“. Das tat ich dann auch gleich, mich an einem Tisch bückend. Diese Linsen heißen „pocket darkroom“ und mit ihnen ist man tatsächlich blind, was andere aber nicht sofort sehen. Beim Einsetzen streichelte er weiter meinen Arsch, so dass ich schon verloren war …

Habe vor dem Einsetzen nur kurz wahrgenommen, dass schon alles vorbereitet war für ne Orgie, ein Buffet an der Wand und reichlich Alkohol …

Dann kamen zwei, drei erste Gäste. Der Fremde kümmerte sich mit denen erstmal um meine Fixierung … offenbar schoben sie eine Art Rollcontainer zu mir … Da ich mich blind etwas unsicher auf den High Heels fühlte, gingen sie noch sehr vorsichtig mit mir um …

Dann drückten sie mich nieder… in die Bückstellung … so dass ich die kalte Ablagefläche auf meinem Bauch fühlte … meine Hände wurden nach unten gezogen, und fest aneinander gefesselt, mit einem dünnen Seil … das Seil befestigten sie offenbar an dem Griff einer Schublade, so dass ich sie so fest hing … hörte Schlüssel umdrehen, offenbar wurde Schublade abgeschlossen, damit ich sie beim Geficktwerden nicht hin und her ziehe und rumklappere …

Hinten zogen sie meine Beine auseinander … fühlte mehrere Hände … und banden zwischen meine Knöchel eine Spreizstange … die Fesseln an meinen Knöcheln wurden auch abgeschlossen, mit Schlüsseln … der Fremde sagt: So die bewahr ich auf … nicht dass es Mitleid gibt … nur so auf high heels haltend fühlte ich mich bereits als total ausgelieferte Nutte …

Dann haben sie schon probeweise mich durch Raum geschubst, zwischen ihnen hin und her, ob das mit den Rollen funktioniert … und sich sehr amüsiert … da ich immer die High heels, meine Füsse etwas über dem Boden nehmen musste, was gespreizt nicht einfach war, da ich nicht „mitlaufen“ konnte bzw es war zu anstrengend auf den hohen Absätzen … hatte kein Gleichgewicht und durch die schwarzen Linsen fehlte es auch …

Schließlich trafen nach und nach immer mehr Gäste ein … nach meinem Gehör nur Männer … offenbar war ich in der Mitte des Raumes und sie haben erstmal nur sich unterhalten, etwas gegessen und etwas getrunken … und nur so nebenbei Poklapser gegeben oder leichte Ohrfeigen und als Blashure beschimpft etc

Mein Schwanz wurde mir von irgendwem, mit den Eiern, nach hinten gezogen, so dass er für jedermann sichtbar und misshandelbar zwischen den Beinen am Rollschrank klemmte, dauergeil gehalten … Meine Hot Pants hatten sie mir nach unten gezogen, durch die gespreizten Beine wurden sie dabei auseinandergerissen … unter lautem Gejohle haben sie die zwei verbliebenen Stoffetzen genommen und zwei aufgefordert da vor meinem Fickgesicht reinzuwichsen … hörte nur wie sie direkt vor mir ihre Schwänze wichsten … und waren dann bester Stimmung als die beiden die spermagefüllten Fetzen von meiner Hot Pant mir ins Gesicht drückten … ich fühlte so das kühle Sperma auf meinem Gesicht … und hörte die ersten Smartphones klicken … danach gab’s zwei leichte Ohrfeigen, dass Sperma vom Gesicht spritzte …
Einer kam dann auf Idee, einer der vielen EddingStifte im Büro zu verwenden … statt einen Schwanz hatte ich als ersten offenbar einen großen Edding-Stift in meinem Mundfötzchen … „Zeig mal wie du lutschst, Hure“ und so weiter, hieß es. Der Fremde fragte mich, was ich auf mein Fickgesicht geschrieben haben wollte … undüber meinem Fickpopo … bevor sie ihn durchficken würden … ich sagte nur schüchtern fragend: „Hure ?“ … was Besseres fiel mir nicht ein … dann lachten sie alle und riefen im Chor grölend: „Hure, Hure, Hure …“ Einer fragte jubelnd laut: „Was ist sie ?“ Und dreimal kam als Antwort „Eine Hure!“ Beim vierten Mal dann wie verabredet: „Eine verdammte Fickhure“!

Merkte dann, wie sie offenbar mit dem Eddingstift „Hure“ auf mein Gesicht und über meinen Fickpo schrieben.

Sie fingen dann an, auch Substanzen unter meine Nase zu halten … ob Poppers, oder auch anderes weiß ich nicht … so war ich jedenfalls dauergeil … noch geiler als naturgeil 😉 … erstmal begannen sie mit einem Paddel meine Eier hinten, zwischen meinen dauergespreizten Beinen zu schlagen … und genossen meine immer lauteren Schreie …

Einer sagte, jeder dürfe mit seinem Smartphone alles mitfilmen und abknipsen und verwenden wie er möchte, alles sei erlaubt. „Nicht wahr, Hure ?“ wurde ich gefragt und ich sagte wahrheitsgemäß ja.

Dann haben sie meinenNuttenarsch erst mal genüsslich langsam, immer mehr steigernd, unter lautem Beifallsgejohle und Anfeuerungen zu mehr, ausgepeitscht … da ich blind war, wusste ich nie, wann die Peitsche wieder niedersaust und musste nur immer wieder und immer lauter aufschreien … und habe vor Hilflosigkeit meine Füsse, meine High Heels immer nach hinten geworfen und aufgestampft, nicht wissend, wie dem Schicksal entrinnend … fühlte meinen Hintern richtig glühen …

Nun war ich schon reichlich misshandelt und gedemütigt und hatte immer noch keinen einzigen Schwanz im MUnd oder Arsch, wo ich danach so süchtig bin … Der Fremde fragte mich, na, Hure, was möchtest du hier eigentlich, sag doch mal, Hure ? ich sagte erst kokettierend, „ich weiß nicht“. Darauf bekam ich zwei, drei Peitschenhiebe und eine etwas unsanftere Ohrfeige … „Los, du schamlose Hure, sag es, du hast es mir doch vorher am Telefon gesagt“ … ich sagte nun ehrlich; „so viele Schwänze lutschen wie möglich, von so vielen Fremden wie möglich“ … Ein lautes „AAAAAAhhhhhhh“ ging befriedigt durch den Saal …. Ok, brav, meine Hure, sagte der Fremde, aber ich muss dich enttäuschen … zwei Kollegen kennen dich … und die sprachen mich darauf mit verstellter Stimme mit meinem wahren Namen an … „Hallo, Jan“ … fragte dann erschrocken, wer ist das ? Der Fremde sagte nur höhnisch: „Does it matter ?“ und es gab brüllendes Gelächter ,…

Dann nach kurzem Moment der gespannten Ruhe spürte ich ersten Schwanz in meinem Mund … während er sich vorne tief reinschob , stieß einer von hinten ganz brutal ohne Vorwarnung in meinen Nuttenarsch so dass ich laut aufschreien wollte, aber gleich vom Schwanz vorne fast erstickt wäre, weil er meinen Kopf fest in seinen Schwanz drückte … Der vor mir sagte leise, immer noch verstellt: „Na, Jan… jetzt weiß jeder,dass du eine TV-Nutte bist … schwanzsüchtig und spermasüchtig … und das Video schicken wir überall hin“ … der hinter mir beugte sich hinter mir und flüsterte mir ins Ohr …“genau, Jan … du exhibitionistische Spermahure“ … der Fremde sagte, „die haben dich nämlich schon öfter mal draußen rumlaufen sehen … auf der Reeperbahn, mein Lieber … und dich erkannt … und jetzt stellst dich auch noch im Internet aus … offenbar willst es nicht anders, dass es jeder weiß“ … wieder zustimmendes, ironisches Gelächter … ich hörte dass nebenbei viele Schwänze um mich gewichst wurden … konnte nichts sagen, war zu tief erschrocken, dass es so weit ging und ich nun wirklich öffentliche Hure bin, bis in Bekanntenkreis … außerdem wurde mir gleich wieder eine Substanz unter die Nase gehalten und ich lutschte nur um so eifriger, nun vollends voller Geilheit und enthemmt, den Schwanz von dem Bekannten, den ich immer noch nicht erkannt an … alles machte mich nur noch an, die ganze Situation, wollte nur noch Schwänze lutschen und Sperma haben … dann explodierte der schwanz vom bekannten schon in meinem Mundfötzchen … eine Riesenladung Sperma, die aus meinem Nuttenmund lief, die ich nicht halten konnte in der Stellung … er sagte: Danke , Jan …

dann ging es in einem fort so weiter, ein Schwanz nach dem anderen vorne in meinem Mundfötzchen und in meinem Nuttenarsch … ich schrie zwischendurch nur, ich bin Eure Fickhure, benutzt mich, stellt mich online, ich will nur Eure Schwänze lutschen, ich will euer Sperma haben …
Ab und zu benutzten sie die Rollen, um mich zum nächsten Schwanz zu schubsen … und machten sich einen riesen Spass raus … alle 5-10 min bekam ich etwas unters näschen, so dass ich irgendwann Erinnerung verlor, wie oft und wie lange ich schon gefickt wurde und was .noch geschah …

erst früh morgens waren alle weg, außer meinem ersten Kontakt aus dem internet und ich wurde befreit … leider waren meine Pants zerrissen, brauchte aber was für die bahnfahrt zurück … da haben wir die eingespermten Hotpants notdürftig für die Fahrt mit nem Büroklammerer zusammengetackert … sie rochen noch ganz verboten …

Ich weiß bis heute nicht, wer die beiden Bekannten sind, die mich erkannt und mitgefickt haben, weiß nur oder bilde mir ein, dass manche Bekannte mich manchmal wissend, spöttisch lächelnd anschauen … da ich alle Rechte an Bild und Film abgetreten hatte, vorher, weiß ich noch nicht mal, was da alles kursiert und weitergereicht wird … Ich weiß nur, dass es mich noch geiler und hemmungsloser macht, seitdem ich weiß, dass es wohl eh jeder inzwischen weiß … 😉


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

LaurenKissonline

LaurenKiss(46)
sucht in Ötzingen