Skip to main content

Besuch bei meinem Jugendfreund, eine wahre Geschic

Erwin hat mich angerufen, sie haben jetzt eine Sauna im Keller in ihrem Haus und einen Pool im Garten. Er lud mich zur Einweihung mit Grillen ein.
Ich ging also noch Getränke und Grillfleisch kaufen und fuhr dann zu den beiden. Es war das erste heiße Wochenende in diesem Jahr. Ich läutete an der Haustür und Susi öffnete, sie trug nur einen Badeanzug, der ihre leicht mollige Figur sehr betonte. Erwin war im Garten und machte sich schon am Griller zu schaffen. Susi nahm mir meinen Einkauf ab und verschwand in der Küche.
Erwin zeigte mir in der Zwischenzeit, den neuen Aufstellpool im Garten die neue Sauna im Keller. Das wird sicher ein sehr gemütlicher Nachmittag dachte ich.
Wieder zurück auf der Terrasse, Susi brachte mir einen weißen Spritzer und frage Erwin wann er das Fleisch zum Auflegen braucht. Erwin sagte, dass wir vorher noch schwimmen gehen. Also zog ich mich drinnen aus und wollte mir gerade die Badehose anziehen als Susi hereinkam und, sich vor mir hinstellte und meinte , die brauche ich nicht, denn es kann niemand in den Garten einsehen. Dabei schob sie ganz langsam die Träger von ihrem Badeanzug runter und zog ihren Badeanzug nach unten, so dass ihre sehr geilen, großen, hängenden Titten sichtbar wurden. Dann drehte sie sich um und schob ihren Badeanzug über ihren geilen großen Arsch. Der Badeanzug fiel runter zu Boden, sie bückte sich, die Füße dabei durchgestreckt nach unten, und streckte mir dabei ihren geilen Arsch entgegen, dabei konnte ich schön ihre geile Fotze sehen. Diesmal war sie nicht rasiert.
Sie richtete sich wieder auf und zog mich an der Hand hinaus in den Garten. Erwin war schon im Pool, auch ohne Badehose. Susi wollte unbedingt vor mir die Poollleiter hinaufklettern. Ich stand also an der Leiter und Susi gewährte mir nochmal diesen geilen Einblick. Man konnte sehen, dass ihr Fötzchen schon leicht geöffnet war und rosa leuchtete.
Wir alberten also ein wenig im Wasser und nach einer kurzen Zeit fragte Susi dann Erwin wann er das Fleisch jetzt auflegen will. Susi meinte, ob es nicht besser wäre vorher sich ein wenig mit unserer Geilheit zu beschäftigen, sie meinte, sie hat schon so ein geiles Kribbeln in ihrer Fotze und es fickt sich besser mit leerem Magen. Außerdem will sie ihr neues Spielzeug ausprobieren.
Also stiegen wir aus dem Pool, stellten uns unter die Dusche und gingen auf die Terrasse. Susi hatte sich einen Hocker geschnappt und Erwin und ich stellten sich vor ihr hin. Unsere Schwänze waren noch schlaff und man sah ihnen die Kälte des Wassers noch an.
Susi nahm ein Handtuch und trocknete damit langsam den Schwanz und den Arsch von Erwin ab, danach kam ich dran. Dann warf sie das Handtuch einfach auf die Seite. Erwin war jetzt rechts und ich links von ihr. Susi nahm nun unsere Schwänze in ihre Hände und begann unsere Schwänze zu wichsen. Meiner wurde als erster steif und hart. Sie nahm Erwins Schwanz in ihren Mund und saugte an der Eichel, dabei zog sie seine Vorhaut immer ganz zurück. Als nun auch der Schwanz von Erwin richtig steif war, sagte sie wir sollen uns so vor ihr hinstellen, dass sich die Eichelspitzen genau vor ihrem Gesicht berühren können. Dabei hatte sie den Schwanz von Erwin und von mir in ihren Händen, drückte Eichel an Eichel und wichste sie langsam. Immer wieder schob sie dabei die Vorhaut von Erwin über meine beschnittene Eichel, die schon richtig hart war. Ein richtig geiles Gefühl, muss ich sagen. Erwin hatte auch schon ein wenig Vorsaft auf seiner Eichel. Susi verrieb den Saft auf meiner und Erwins Eichel. Es war richtig geil, dann schob sie wieder Erwins Vorhaut über meine Eichel, leckte mit ihrer Zunge von Schwanzwurzel zu Schwanzwurzel.
Susi wollte jetzt unsere Ärsche sehen, wir drehten uns also um und bückten uns vor Susi mit gestreckten Beinen.
Susi nahm wieder unsere Schwänze von hinten in ihre Hände und zog sie durch die Beine nach hinten. Gleichzeitig leckte sie dabei einmal über die Rosette von Erwin und über meine. Ich spürte wie sei dabei ihre Spucke mit der Zunge verteilte. Susi ließ meinen Schwanz los und ich spürte wie ein Finger langsam in meine Rosette geschoben wurde. Sie wichste jetzt den Schwanz von Erwin und fickte meinen Arsch mit ihrem Finger. Dann wechselte sie, nahm wieder meinen Schwanz in ihre Hand und fickte Erwin in seinen Arsch. Nach einiger Zeit meinte Susi, sie will jetzt ihr neues Spielzeig ausprobieren, stand auf und verschwand im Haus. Erwin griff sich jetzt einfach meinen Schwanz, beugte sich hinunter und schob ihn sich tief in seinen Mund. Das war so geil, dass ich kurz aufstöhnen musste.
Susi kam wieder auf die Terrasse und hatte sich einen Umschnalldildo angezogen. Sie hüpfte vor uns und der Dildo, der aussah wie ein Schwanz, wippte dabei auf und ab. Sie drehte sich im Kreis und wackelte dabei mit ihrem Arsch. Dann bückte sie sich und zeigte uns, dass das Gummiband zwischen ihren Beinen geteilt war, so dass man sie auch in ihre Fotze und in ihren Arsch ficken kann wenn sie das Teil angelegt hat.
Susi erklärte uns kurz was sie vorhatte, Erwin soll sich auf den Hocker setzen und Susi setzt sich auf seinen Schwanz, den sie in ihren Arsch haben will. Ich soll mich dann auf Susi setzen und den Dildo in meinem Arsch aufnehmen.
Susi nahm die Dose Gleitcreme und schmierte sich damit ihre Rosette, meine und den Dildo richtig ein. Erwin setzte sich nun auf den Hocker und Susi zog vor ihm ihre Arschbacken weit auseinander, Erwin nahm seinen Schwanz in die Hand und setzte seine Eichel an die Rosette von Susi, ganz langsam verschwand die Eichel im Arsch von Susi, die laut aufstöhnte. Jetzt saß Susi fest auf Erwins Schoß, sein Schwanz mit ganzer Länge in ihrem Arsch. Susi stöhnte laut und ihr Mund war dabei weit geöffnet, so als ob die Schwanzspitze gleich herausschauen würde. Jetzt nahm Susi mich bei meiner Hüfte, ich zog meinen Arschbacken weit auseinander, Susi nahm den Dildo und ich setzte mich ganz langsam drauf. Es war richtig geil zu spüren, wie der Dildo immer tiefer in meinem Arsch eintauchte. Ich musste mich sehr zusammenreißen um nicht gleich abzuspritzen. Langsam fing ich dann auf dem Schoß von Susi zu reiten an.
Erwin meinte aber, dass das zwar geil sei, aber auch nicht sehr bequem. Susi wollte aber unbedingt unsere Ärsche ficken, bevor sie von uns gefickt wird. Erwin schmierte sich jetzt auch seinen Arsch mit Gleitcreme ein und kniete auf den Hocker. Susi stellte sich nun hinter Erwin und schob ganz langsam den Dildo in seinen Arsch, zog ihn wieder heraus und stieß ihn wieder hinein. Erwin stöhnte heftig. Ich stellte mich nun vor Erwin und er nahm sofort meinen Schwanz in seinen Mund. Es war richtig geil wie er an meiner Eichel saugte. Danach wechselten wir die Positionen. Nun wurde ich von Susi in den Arsch gefickt.
Erwin sagte nach einiger Zeit. So jetzt will er aber auch mal die Fotze von Susi lecken und ficken. Erwin ging ins Haus und holte eine Decke, breitete diese am Rasen aus und legte sich auf den Rücken. Sein Schwanz stand dabei steif in die Höhe. Susi legte sich auf ihn und nahm seinen Schwanz in seinen Mund. Erwin hatte seinen Mund an der Fotze von Susi. Ich kniete mich hinter Susi und drückte meine Eichel in ihre Rosette. Langsam schob ich meinen harten Schwanz immer tiefer in ihren Arsch bis zum Anschlag. Geil diese Enge in der Rosette. Dann begann ich langsam zu ficken und stieß immer fester zu während Erwin ihre Fotze leckte. Ich spürte wie mir der Saft von den Eiern, die immer wieder auf die Stirn von Erwin klatschen, in meinen Schwanz hoch stieg. Es war ein herrliches, geiles Gefühl. Susi wichste und leckte dabei den Schwanz von Erwin.
Als ich spürte dass ich meinen Saft nicht mehr zurückhalten konnte, zog ich meinen Schwanz aus dem Arsch von Susi, nahm ihn in meine Hand und wichste meine Eichel, bis ich die volle Ladung, mit einem lautem Ahhhhhh auf Susis Rosette und Fotze und auch Erwin ins Gesicht spritzte. Gleichzeitig muss auch Erwin abgespritzt haben, denn er stöhnte auch laut auf und man hörte Susi schmatzen. Ich rieb meine Eichel am Arsch von Susi und sah zu wie Erwin mit seiner Zunge meinen Saft von der Fotze und der Rosette von Susi schleckte. Susi stand jetzt auf und sah, dass Erwin noch was von meinem Saft in seinem Gesicht hatte, sie leckte alles fein säuberlich ab auch von meinen Schwanz.
Wir setzten uns jetzt kurz auf die Decke, Susi hatte ihre Finger an ihrer Fotze. Erwin sagte so jetzt kurz unter die Dusche und was trinken. Wir gingen ins Haus und unter die Dusche. Nackt wie wir waren, gingen wir wieder auf die Terrasse. Erwin legte nochmal Grillkohle nach und wir sprangen nochmal in den Pool. Susi meinte, sie sein noch nicht in ihre Fotze gefickt worden, will aber das noch haben.
Das kühlende Bad tat richtig gut. Susi holte jetzt das Fleisch und Erwin zog sich eine Hose und ein T-Shirt an um sich seinen Bauch und den Schwanz beim Grillen nicht zu verbrennen. Ich saß dann mit Susi auf der Decke und wir sprachen darüber, wie geil es für Susi ist mit dem Umschnalldildo zu ficken. Dabei spreizte sie im sitzen ihre Beine und spielte mit ihrer behaarten geilen Fotze, nahm ihre geilen langen Lippen zwischen ihre Finger und zog sie weit auseinander. Beim Zusehen spürte ich, wie mir das Blut in meinen Schwanz schoss und er sich wieder aufstellte. Es war echt geil zu sehen, wie sie sich zwei Finger in ihr geiles nasses Loch stieß. Susi sah natürlich, dass ich wieder einen mächtigen Steifen hatte, beugte sich vor und nahm ihn in den Mund. Sie nahm ihn so tief sie konnte. Dann kniete sie sich hin und streckte mir ihren geilen großen Arsch entgegen, ich kniete mich hinter ihr und stieß meinen Schwanz mit einem harten Stoß, bis zum Anschlag, in ihre Fotze. Sie war innen schon sehr weit und richtig nass. Als ich meinen Schwanz kurz rauszog, spürte ich wie sie ihre Muskeln zusammenzog, mein Schwanz wie in einem Schraubstock, an meinem Schwanz war sehr viel Fotzenschleim. Ich fickte Susi jetzt mit schnellen, harten Stößen, während Erwin am Grill stand und uns beobachtete. Dann spürte ich wie es Susi kam. Sie zuckte und begann zu stöhnen und zu jammern. Ich stieß einfach weiter meinen Schwanz in ihre Fotze bis ich auch spürte, dass ich abspritzen muss. Schnell zog ich meinen Schwanz heraus und Susi nahm ihn in den Mund. Ich spritzte ihr die ganze Ladung hinein. Sie öffnete dann ihren Mund und zeigte Erwin wieviel Saft sie darin hatte. Genüsslich schluckte sie dann alles hinunter, leckte mit der Zunge über ihre Lippen und saugte dann den letzten Tropfen auch noch aus meiner Eichel.
Nach einer Dusche, gingen wir nochmal in den Pool und genossen dann unser Grillfleisch. Danach machten wir auf der Terrasse ein erholsames Mittagsschläfchen. Danach sprangen wir wieder in den Pool. Susi stand im Wasser und spielte mit ihren großen Titten. Ihre Nippel waren hart und standen weit ab. Sie knetete sie und hob sie hoch, leckte mit ihrer Zunge über den Nippel und drückte ihre Titten zusammen. Es war geil ihr dabei zuzusehen. Erwin stand neben mir und begann unter Wasser seinen Schwanz zu wichsen. Wir stiegen wieder aus dem Pool und legten uns auf die Decke. Susi wollte dass ich Erwins Schwanz in meinen Mund nehme und ihm seine Eichel lecke und sauge. Ihr gefiel es, wenn ich die Vorhaut ganz zurückzog und mit meiner Zunge über seine Eichel leckte und den Schwanz dann ganz tief nahm. Susi meinte jetzt. Ich soll mich auf den Rücken legen und sie legt sich auf mich, sie fickt dabei meinen Schwanz mit ihren Mund und Erwin soll sie in ihre Fotze ficken, und ich soll dabei seinen Schwanz und ihre Fotze lecken. Es war richtig geil zu sehen wie Erwins Eichel in der Fotze verschwand. Abwechselnd fickte Erwin die Fotze und auch meinen Mund. Ich spritze als erster in den Mund von Susi ab. Viel Sahne hatte ich dabei nicht mehr. Dann spritzte auch Erwin mit lautem Stöhnen in die Fotze von Susi ab. Susi setzte sich jetzt auf mein Gesicht, sie zog dabei mit ihren Fingern ihre Fotze weit auseinander und platzierte sie genau auf meinem Mund. Es war geil wie der Saft von Erwin jetzt herausrann, in meinen Mund. Ich leckte alles aus ihr heraus und Susi stöhnte dabei und ihr Becken zuckte recht heftig.
Nach einer Dusche sprangen wir nochmals in den Pool, tranken Wein und grillten nochmal. Die Sauna, haben wir beschlossen, weihen wir ein andermal ein.
Erwin, Susi, wenn ihr das hier liest, es ist einfach toll so geile Freunde wie Euch zu haben.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Killercockonline

Killercock(31)
sucht in Nattheim